Kehlstein

Laufen Bruke
Über die eindrucksvolle Kehlsteinstraße und den luxuriösen Kehlsteinlift geht es hinauf zum Bergrestaurant Kehlsteinhaus, dem Eagle's Nest. Das wuchtige Bauwerk mit seinen meterdicken Grundmauern eröffnet dem Besucher einen beeindruckenden Blick über das Berchtesgadener und Salzburger Land.

Laufen BrukeSymbol der Macht des NS-Regimes
Wenn auch keine Entscheidung Hitlers auf dem Kehlstein fiel, so steht das Haus doch für den Wahn seines Regimes, steht es für "seine Welt" am Obersalzberg, wo Pläne für Krieg und Massenmord geschmiedet wurden. Das Kehlsteinhaus war einst Geschenk der Partei, die sich willenlos jenem Mann unterwarf, der die Welt ins Unglück stürzen sollte. Scheinbar trotzig erhebt sich das Gebäude über der schroffen Steilwand - auch eine Straße in völlig unwegsamem Gelände hatte man dem Berg mit Gewalt abgerungen. Wenngleich eine architektonische Leistung, so war es auch ein Akt der Verschwendung von Natur und Ressourcen. Ein goldglänzender Aufzug inmitten des Berges, durch den man zum "Gipfel der Macht" gleichsam emporgehoben wurde - all das eignete sich nur zu gut, um Menschen zu blenden. Legenden in der Nachkriegszeit, die scheinbar unverzichtbare Verwendung des "Eagle's Nest" als Motiv in populären US-Kriegsfilmen, die Tatsache, dass dieses Bauwerk zu den wenigen unzerstörten Monumenten der Hitlerjahre zählt - all das hat dem Gebäude eine Prominenz verliehen, die es vielleicht nicht verdient, aber mitunter zu provozieren vermag.*

(*Quelle: "Die Geschichte des Kehlsteins", Verlag Anton Plenk, Autor Florian Beierl, Stand 10.05.2012)

Das Kehlsteinhaus war ein Projekt Martin Bormanns, das er Adolf Hitler im Namen der NSDAP zu dessen 50. Geburtstag schenkte. Hitler besuchte das Kehlsteinhaus allerdings äußerst selten. Die Bomben der Aliierten im Zweiten Weltkrieg trafen das Kehlsteinhaus nicht.

Die Kehlsteinstraße
Die Zufahrt vom Obersalzberg zum Kehlsteinparkplatz erfolgt auf einer eindrucksvollen Hochgebirgsstraße. In nur 13 Monaten wurde die Straße in den harten Fels des Kehlsteins gesprengt. Der Höhenunterschied wird mit einer einzigen Kehre überwunden, wobei die steile Nordwestseite des Kehlsteins zweimal durchquert wird. 1952 wurde die Kehlsteinstraße für den Individualverkehr gesperrt und ein Linienverkehr zum Kehlsteinparkplatz eingerichtet. Ein mit Naturstein ausgeschlagener Tunnel führt 124 Meter weit durch das Felsmassiv zu einem messingverkleideten Aufzug. In nur 41 Sekunden fährt der Aufzug weitere 124 Meter in das Innere des Kehlsteinhauses.

Bildquelle und zusätzliche Informationen finden Sie unter: www.kehlsteinhaus.de
Adresse und Kontaktinformationen:
Kehlsteinhaus,
83471 Berchtesgaden,
Tel.: 08652 2969

Öffnungszeiten und Preise finden Sie hier: http://www.kehlsteinhaus.de/de/anfahrt/?navid=6
Parkplatz für persönlichen Transport: Salzbergstrasse 45, Berchtesgaden

Außerdem verkehren öffentliche Busse bis zum Fußgängertunnel, der zu einem Aufzug führt, welcher Sie direkt zum Haus Kehlsteinhaus befördert.
www.kehlsteinhaus.de
http://www.berchtesgaden.com/berge-urlaub/ausflugsziele.html