Enzianbrennerei in Berchtesgaden

Enzianbrennerei in Berchtesgaden
Die älteste Enzianbrennerei in Deutschland, die Enzianbrennerei Grassl, hält die Traditionen ihrer Vorfahren in Ehren: seit Anfang des 17. Jahrhunderts besitzt sie das alleinige Recht zum Graben nach den geschützten Enzianwurzeln. Strenge Richtlinien müssen bei der Gewinnung von Alkohol unter Hinzufügen dieser einzigartigen Gebirgskräuter eingehalten werden. Viel Arbeit und Mühe wird gebraucht, bis aus den Enzianwurzeln der berühmte Grassl Gebirgsenzianschnaps wird; und ebenso viel Zeit wird benötigt, bis der Schnaps in Holzfässern aus Eschenholz gereift ist.

Sie können kostenlos an Besichtigungen teilnehmen, die regelmäßig während der Arbeitszeiten der Brennerei abhängig von der Besucheranzahl angeboten werden. Die letzte Besichtigung beginnt etwa eine Stunde vor Ladenschluss.

Im ansässigen Laden können Sie viele verschiedene Schnapsarten probieren und kaufen.

Die Auswahl an Schnäpsen bei Grassl ist riesig - hier gibt es immer das Passende: für große Feste oder für kleine gesellige Abende - bei Grassl finden Sie für jeden Geschmack etwas, von Standardschnäpsen bis zu süßen oder würzigen Likören. Allen jedoch sind die traditionsgemäße Herstellung sowie die hohe Qualität und der ausgezeichnete Geschmack gemeinsam.

Von unserer Pension aus erreichen Sie die Enzianbrennerei mit dem Auto in 20 Minuten.

Geschichte seit 1692

Enzianbrennerei in BerchtesgadenDie Brennrechte der Enzianbrennerei Grassl gehen bis weit in die Anfänge des 17. Jahrhunderts zurück. Alte Urkunden bezeugen, dass

um 1692 der Untersteiner Gastwirt Grassl die Rechte und Pflichten erteilt bekam,„die Almen durch maßvolles, aber regelmäßiges Enzianwurzelgraben milchviehgerecht zu halten, Enzian zu brennen und zu verkaufen".

Enzianbrennerei in BerchtesgadenSchon damals galt es, die Wurzen frühestens nach sieben Jahren wieder an derselben Stelle zu graben. Zur Herstellung von Enzianbranntwein bedurfte es nur sauberen Quellwassers und Holz, beides war am Berg ausreichend vorhanden.
Und so baute Grassl an verschiedenen Plätzen wetterfeste Brennhütten.

Enzianbrennerei in BerchtesgadenDoch das Leben am Berg war mühsam. Nach der Ernte im Herbst, dem beschwerlichen Transport der täglich rund 100 Kilo Wurzeln zur Hütte und dem Brennen brachte Grassl mit dem ersten Schnee seine Ausbeute ins Tal:
in Fässer gefüllt, die er, seine Familie sowie sein Esel auf dem Rücken den steilen Berg hinabschleppten.

Auch wenn er mit seinem Branntwein nicht reich werden konnte, so war der
Schnaps unter den Berchtesgadenern doch sehr beliebt - bei allen Gebirglern, die sich mit einem Stamperl Enzian bei der harten Arbeit stärkten, wie auch bei den hohen und adligen Herren, die ihn gern nach opulenten Mahlzeiten verköstigten.
Um zu überleben, besann sich der findige Sylvest Grassl auf seine Begabung und die seiner zahlreichen Kinder - die Musikalität. Und so begann er bei allerlei festlichen Anlässen aufzuspielen, zunächst in der eigenen Wirtschaft, später auch außer Haus.

Seither verbinden die Berchtesgadener - und alle die ihn kennen - den würzigen Gebirgsenzian von Grassl heute wie einst mit Geselligkeit und Frohsinn.

Grassl Produkte

Enzianbrennerei in BerchtesgadenDie Auswahl bei Grassl ist enorm und bietet für alle Gelegenheiten das Passende.

Ob Sie die festliche Begleitung zum großen Menü, den krönenden Abschluss für die Brotzeit, die treffsichere Gaudi für die Feier oder die süsse Alternative zum Dessert suchen - bei Grass werden Sie fündig. Vom Enzianschnaps über würzige, feinaromatische Kräuterliköre bis hin zu süssen, heiß getrunkenen Verführern - sie alle überzeugen in traditioneller Herstellung sowie in höchster Qualität!

Bildquelle und zusätzliche Informationen finden Sie unter: www.grassl.com
Adresse und Kontaktinformationen:
Adresse: Salzburger Straße 105,
D-83471 Berchtesgaden,
Telefon:: +49 (0)8652 95360
www.grassl.com

Öffnungszeiten: http://www.grassl.com/de/oeffnungszeiten/